GMX Mail mit IMAP auf iOS und in Mail auf OSX einrichten

Ich hatte jetzt schon zwei mal das gleiche Problem. Ich habe einen bezahlten GMX (ProMail) Account. Damit steht mir IMAP als Protokoll zur Verfügung. Das möchte ich natürlich auch nutzen.

Problem:
Sowohl Mail auf dem Mac als auch das iPhone schaltet in den Einstellungen des Accounts automatisch auf “Pop3″, obwohl es ein IMAP Account ist. Eine Umschaltmöglichkeit wird im Dialog nicht angeboten.

Lösung:

  1. Den Account mit falschem Passwort einrichten.
  2. Dadurch meldet der Dialog einen Fehler bei der Verifizierung und öffnet den Screen für “manuelle Einstellungen”.
  3. Dort dann einfach auf “IMAP” umstellen und die anderen Einstellungen vornehmen wie auf der GMX Hilfe-Seite dargestellt. [1]
  4. Wichtig: Passwort für Posteingang und Postausgang natürlich wieder auf das richtige setzen!

[1] https://hilfe.gmx.net/mailprogramme/imap.html

Quelle: http://www.apfeltalk.de/community/threads/problem-gmx-imap-account-auf-iphone-5-einrichten.418834/

Raspberry Pi – RAM Upgrade – Woran erkenne ich welche Version ich habe?

Seit Mitte Oktober gibt es den Raspberry Pi in einer Version mit 512MB Ram. Dieses Modell ersetzt das bisherige komplett. Alle aktuell bei Farnell / element14 und RS Components ausstehende Kundenbestellungen sollen nun die neue Version bekommen. Der Preis verändert sich nicht.

Als ich diese News las war mein Raspberry Pi noch nicht verschickt. Ein paar Tage später war er dann aber da. Die erste Aktion nach dem Auspacken war nun herauszufinden, ob ich noch eine “alte” 256er Version bekommen habe oder schon die neue 512er Version.

Um herauszufinden um welche Version es sich handelt kann man den Fertigungscode auf der Oberseite des Chips entschlüsseln. Auf einem der Chips steht “Samsung”. Darunter eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen. Was ihr suchen müsst ist ein “2G” oder “4G” (relativ am Anfang).

2G entspricht 2Gbits = 256MB RAM

4G entspricht 4Gbits = 512MB RAM

Iphone komplett für Verkauf löschen

Vor kurzem habe ich mein iPhone 4 verkauft, da ich mir das neue iPhone 5 geholt habe. Ich habe es über die ITunes Wiederherstellung gelöscht. Das dachte ich…

Nachdem das iPhone bei der Käuferin ankam schickte sie mir eine Nachricht, dass im AppStore nach meinem Password gefragt wird.

Eine Wiederherstellung in iTunes reicht also zum Löschen nicht aus. Zwar lassen sich Kontakte & Co nach der Wiederherstellung am iPhone nicht mehr anzeigen, liest man das Disk-Image aber aus und sucht mit entsprechenden Tools, tauchen alle Daten wieder auf. Sogar bei der Wiederherstellung werden alte Daten nicht sicher gelöscht. Um das zu erreichen, wählt man am iPhone “Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen” und hier die Option “Inhalte & Einstellungen löschen”.

Wer es noch sicherer haben möchte, der setzt das iPhone danach neu auf – ohne irgendwelche Daten darauf zu synchronisieren und füllt es randvoll mit MP3s. Das überschreibt noch alte vorhandene Daten die sonst teils ausgelesen werden könnten.

Es war für mich eine Lehre und ich kann wohl von Glück sprechen, dass eine Person ohne kriminellen Hintergrund mein altes iPhone erstanden hat.

Raspberry Pi – Das Warten beginnt

Der Raspberry Pi (von englisch Himbeere) ist ein kreditkartengroßer Einplatinen-Computer, der von der Raspberry Pi Foundation entwickelt wird. Dieser Mikrocomputer, kann mit einem Linux bespielt werden und ist universell einsetzbar (z.B. als MediaCenter, Streaming-Client, Miniserver, … , andere Einsatzmöglichkeiten).

Ich habe mir heute einen auf Vesalia bestellt und warte nun auf die Lieferung. Der Raspberry Pi wird in England produziert und kostet um die 35€.

Links

 

Podlove Podcasting Plugin – Anleitung [UPDATE 2]

Seit kurzem spiele ich mit dem Gedanken einen Podcast zu starten. Ich habe mich dafür im Internet nach Lösungen gesucht es in mein WordPress-Blog einzubinden. Als erstes stößt man bei der Suche auf podpress. Dieses Plugin ist sehr mächtig, hat aber auch einige Unzulänglichkeiten. Ich finde es extrem unübersichtlich. Einsteiger dürften auch von der Vielzahl der Einstellmöglichkeiten überfordert sein. Und der “Arbeitsablauf” zur fertigen Podcasting-Episode erscheint mir nicht gerade intuitiv und logisch. Es funktioniert, aber es erfordert Einarbeitungszeit. Zusätzlich hatte ich das Problem, dass im Feed der Titel des Blogs und nicht des Podcast steht. Podpress schied somit für mich aus. Weiterlesen

Vorsicht bei Anrufen der Nummer 08003009919

Bei Anrufen dieser Nummer handelt es sich um von der Telekom beauftragtes Callcenter, die einem einen langen, mit Schachtelsätzen und viel zu viel Informationen in sehr kurzer Zeit versehenen Text runterbeten. Meist geht es dabei um eine Tarifoption die gebucht werden soll… Wenn man nicht explizit NEIN sagt, hat man die vielleicht ungewollte/unnötige Option im Vertrag…

Am besten den Anruf nicht annehmen und die Nummer unter der 2202 sperren lassen…

Ähnlich aufdringlich sind auch folgende Nummern:

  • 08003309903
  • 08003301043

Nette versteckte Features in iOS 5 für das Iphone (4)

Am gestrigen Mittwoch veröffentlichte Apple das lang ersehnte iOS Update auf die Version 5.0. Die offensichtlichen neuen Features wurden bereits in jeder Menge Tech-Blogs durchgekaut. Deshalb spare ich mir das hier.

Mein Augenmerk liegt eher auf den versteckten neuen Sachen. Bei ein paar handelt es sich um Bedienungshilfen, sind aber auch für jeden interessant.

 

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: